Weltkulturerbe Bamberg

Fränkisches Rom

Das Welkulturerbe Bamberg wird auch als „fränkisches Rom“ bezeichnet aber nicht nur, weil die Stadt auf sieben Hügeln errichtet wurde, sondern der katholische Glaube immernoch das Leben des Alltags mitprägt. Das städtische Bild, des heutigen Weltkulturerbe Bamberg, ist geprägt durch den unübersehbaren Dom der mittlerweile über 1000-järhigen Bistumsstadt. Die Kathedrale in romanischer Baukunst erhielt ihre Gestaltung Anfang des 13. Jahrhunderts und nachdem im 19. Jahrhundert nahezu alle barocken Elemente wieder entfernt wurden, ist das schlichte Interior sein Markenzeichen. Ein Wahrzeichen der Stadt Bamberg, der weit über die Grenzen Frankens bekannt ist, ist im Dom zu finden: der Bamberger Reiter. Diese Steinfigur mit einem jungen Mann zu hohem Ross, gibt heute immernoch Rätsel auf, da Herkunft und die dargestellte Person noch nicht sicher identifiziert werden konnten.

Schlendern durch das Weltkulturerbe Bamberg

Doch auch außerhalb des Doms zeigt sich Bamberg in einer facettenreichen Vielfalt der verschiedenen Baustile. Wandelnd durch die verschlungenen Gässlein Bambergs, zeigt sich dem Betrachter eine Fülle an Baustilen die über die Romantik, Gotik bis zur Renaissance reichen. Auch die ehemals von Fischern bewohnte Häuserzeile an der Regnitz wird als „Klein-Venedig“ erkennbar. Seit 1993 gehört es mit seiner Fülle an histroischen Denkmälern und der vielschichtigen Bauten zum UNESCO Weltkulturerbe Bamberg und ist damit eine kulturelle Hochburg in Franken. Wenn man durch Bamberg schlendert zeichnen sich einerseits die verschiedenen Stile ab aber auch die belebten Gassen. Kleine Läden, Cafes und Restaurants die alle zum Charme der Stadt beitragen und nicht zuletzt die „Seele“ des Weltkulturerbe Bamberg sind. Denn die Franken wissen, wie das Genießen geht. Das beweisen Sie mit Ihrer Bierkultur und Ihrem Hang zu gutem Essen.

Von damals bis heute – Die Geschichte Bambergs

Kaum eine Stadt hat einen solchen Fundus an bewegter Geschichte und damit auch kultureller Schätze wie das Weltkulturerbe Bamberg. In der über 1000-jährigen Geschichte entwickelte sich das Bistum unter verschiedenen Einflüssen in ein geistliches Zentrum von Franken. Bis heute ist das einzige Pabstgrab nördlich der Alpen im Bamberger Dom eingebettet. Kultur geschaffen aus Geschichte. Eine Stadt gewachsen über tausend Jahre und viele Teile sind erhalten geblieben. Bamberg in seiner Gänze erleben, von damals bis heute.